Wie ist unser Verein entstanden?

 

Alle Kinder sollen wieder gesund werden und die schwere Behandlung so komplikationslos wie möglich durchstehen. Die  erkrankten Kinder, ihre Eltern und Geschwister erleben diese Krankheit als existentielle Bedrohung. Viele neue, unlösbar erscheinende Probleme, Sorgen und Ängste bestimmen für lange Zeit den Alltag. In dieser Situation suchen viele Kontakt zu gleichfalls betroffenen Familien. Deshalb hat sich im Frühjahr 1991 eine Gruppe von Eltern betroffener Kinder zu einer Selbsthilfegruppe zusammengeschlossen und den Verein gegründet. Familie Liebert aus Suhl war die ersten Jahre der Motor des Vereins. Mit Hilfe von Elterngruppen aus Würzburg und Essen, sowie der Itzel-Stiftung bauten einige wenige ein solides Fundament auf. Inzwischen gehören unserem Verein ca. 100 Mitglieder an.